Musikschüler zeigen Können
Ausbildung Was beim Konzert im
Illertisser Kolleg geboten wurde


Konzert 2018-1Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die am Schulkonzert aktiv teilgenommen haben, versammelten sich mit Schulleiter Günther Miller um den Flügel. Foto: Grimm

lllertissen Fast 45 Schüler im Alter von vier bis 45 Jahren haben beim Schulkonzert der Musikschule Miller in der Aula des Kollegs der Schulbrüder in lllertissen gezeigt, was sie gelernt haben. Schulleiter Günther Miller wies daraufhin, dass die Musikindustrie über das Internet immer neue Wege finde, um kommerzielle Musik in die Erlebniswelt der Jugendlichen zu bringen. So verliere das aktive Musizieren ein Stück weit seine Faszination. Daher müssten die Musikvereine und -schulen neue Wege einschla-gen, um Nachwuchs zu finden. „Wir werden fortan auch verstärkt in Kitas und Schulen gehen, um den Kontakt zu den künftigen Schülern zu intensivieren“, sagte Miller.
Als Teile des Programms kündigte er Stücke aus der aktuellen Hitparade, aus der Filmmusik und aus dem klassischen Bereich an. Lena Blässing begann mit der „Barcarole“ von Jacques Offenbach. Kayra Bek-tas ließ eine Melodie aus dem Musical „Mary Poppins“ folgen. Die Titel des ersten Teils, die vor allem aus der modernen Unterhaltungsmusik stammten, wurden fast alle auf dem E-Piano und dem Flügel gespielt.
Eine Ausnahme bildete das Gitarrensolo „Proud Mary“ (Creedance Cleerwater Revival) von Gabriel Dobbertin.

Nach der Pause wurden unter anderem Filmmelodien, etwa aus Forrest Gump und Titanic, dargeboten. Lucia Schwarz, Nathalie Neudecker und Johanna Kohlmus spielten und sangen „Havanna“ von Camila Ca-pello. Zum Schluss wurde es klassisch mit Werken von Grieg, Web
ber, Einäudi und Chopin. Emily Pe-try beendete das Konzert mit „Solfeggio“ von Carl Philipp Emanuel Bach. Applaus belohnte die Akteure.
Einen Wermutstopfen muss die Musikschule allerdings schlucken. Nach 20-jähriger Tätigkeit wird Musiklehrer Wolfgang Jäkel seine Tätigkeit beenden, weil er sich mehr auf sein Engagement als Musiker konzentrieren will, (agm)